EPOS – ERSTER WELTKRIEG – ALS EUROPA SELBSTMORD BEGING

EPOS – ERSTER WELTKRIEG – ALS EUROPA SELBSTMORD BEGING

By |2018-04-12T17:12:55+00:00April 9th, 2014|Categories: e-Publishing|Tags: , , , , |

EPOS – ERSTER WELTKRIEG – ALS EUROPA SELBSTMORD BEGING

Axel Springer und Purple setzen mit der App „EPOS“, publiziert von DIE WELT, neue Maßstäbe beim Publizieren von eindrucksvollen digitalen Storys auf Tablets. EPOS erzählt in der ersten Ausgabe die Geschichte des 1. Weltkriegs mit nie vorher gesehenen Aufnahmen, aufbereitet in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Historischen Museum. Die App ermöglicht Lesern, tief in die Umstände und historischen Geschehnisse der Zeit einzutauchen und die komplexen Zusammenhänge und Eindrücke durch das orchestrierte Storytelling gesteuert durch die Lesegeschwindigkeit des Nutzers anschaulich zu erleben.

Die Idee hinter EPOS – eindrucksvolle digitale Storys?

Mobile Geräte bieten fantastische Möglichkeiten für eindrucksvolle Geschichten. Das Ziel von EPOS ist es, die nächste Generation von digitalem Storytelling zu nutzen, um verständliche Storys in eindrucksvolle und unterhaltsame Erfahrungen zu konvertieren. Der Leser erhält keine Optionen, um Videos, Animationen oder Ähnliches anzuklicken, sondern bekommt eine kunstvoll inszenierte Geschichte, in der Aktionen an sorgfältig ausgewählten Stellen automatisch ausgelöst werden. Die Redakteuere haben die Story für EPOS komplett selbstständig ohne Programmieren mit der Purple DS Suite erstellt. Purple bietet die Features jedem als Teil von STORYLINE an.

Warum Leser STORYLINE genießen und schätzen?

STORYLINE schöpft aus den Möglichkeiten mobiler Geräte und verbindet Worte, Bilder, Videos und Audio nahtlos in einer gut-inszenierten Story. Der Nutzer erhält die Kontrolle über den zeitlichen Ablauf der Geschichte durch die Bedienung des Touchscreens. Indem er mit der Scrolling-Funktion die Ansicht beliebig vor- oder zurückschiebt, entscheidet er frei über das Ein- und Ausblenden von digitalen Elementen, Start und Stopp von Videos und Audiosequenzen sowie Animationen, welche an bestimmten Positionen in der Story hinterlegt sind. Der Nutzer kann auch durch individuelle Kapitel mit den Swipe-Gesten springen oder diese aus dem Menü auswählen.

Die Story der 1. Ausgabe

Die erste Ausgabe von EPOS trägt den Titel „Als Europa Selbstmord beging“ und betrachtet den 1. Weltkrieg in all seinen Facetten. Zu Beginn werden die politischen und gesellschaftlichen Gründe in Augenschein genommen, zu denen der Nutzer an den relevanten Stellen in der „Story“ multimediale Hintergrundinformationen erhält, darunter Videos, Grafiken, Diagramme oder auch Weltkarten der Allianzen. Diese geben einen tiefen Eindruck von den genauen Umständen, die vor sich gingen. Auch in den weiteren Kapiteln wird die Story von ähnlichen, relevanten Animationen gestützt; so erzählt die Story vom „Alten Europa“ zum Start des Kriegs und über einzelne Aspekte wie Künstler und die Rolle der Frauen während des Kriegs bis hin zum Weg aus dem Krieg und den Folgen. Weitere Ausgaben sind in Planung.

Der Produktionsprozess von EPOS

EPOS wurde vollständig mit der Purple Publishing Suite umgesetzt, mit der Designer, Autoren, Journalisten, Verlage und andere Kreative flüssige, hochwertige interaktive Storys erstellen können. Als erstes Projekt dieser Art wurde Purple während der dreimonatigen Produktionsphase noch konstant weiterentwickelt. Nun aber sind alle Funktionen wie die Nutzersteuerung von Animationen standardmäßig in Purple integriert und können in weiteren Ausgabe oder ähnlichen Projekte sofort genutzt werden. So bedarf es für neue Projekte lediglich der Content-Erstellung.

Erfahre mehr über EPOS!

Downloade EPOS bei im App Store

Leave A Comment