DAS PERFEKTE KUNDENMAGAZIN – JETZT ALS APP (TEIL II)

DAS PERFEKTE KUNDENMAGAZIN – JETZT ALS APP (TEIL II)

By |2018-05-11T12:52:10+00:00Juni 30th, 2016|Categories: e-Publishing|Tags: , , , |

DAS PERFEKTE KUNDENMAGAZIN – JETZT ALS APP (TEIL II)

Große Unternehmen wie BMW, Audi oder die Lufthansa haben den aktuellen Trend erkannt und ihre Kundenmagazine zusätzlich digitalisiert, um ihre Reichweite auch weiterhin hoch zu halten. Zusätzlich bietet es ihnen die Möglichkeit, ihre Kunden noch besser kennenzulernen und die Magazine stärker zu personalisieren. Dies stärkt die Kundenbindung und hilft dabei, neue Leads zu generieren und den Umsatz zu steigern.

Im ersten Teil dieser Blogserie sind wir bereits darauf eingegangen, was man aus Kundensicht bei der Erstellung einer Kundenmagazin-App beachten muss.

In diesem Teil wollen wir ein paar wertvolle Tipps geben, auf was Herausgeber bei der Auswahl einer Publishing Solution achten sollten.

Teil II: Ein Guide für Herausgeber:

6 Features, auf die Publisher bei der Auswahl einer Publishing Solution für ihre Kundenmagazin-App achten sollten:​

Es gibt unzählig viele Tools & Lösungen, die es einem Publisher ermöglicht seinen Content zu veröffentlichen. Die Wahl der passenden Lösung ist wie die Suche nach der perfekten Wohnung, dem richtigen Brautkleid oder Partner. Macht man einen Fehler, ärgert man sich jeden Tag aufs Neue oder sogar ein Leben lang. Doch auf welche Features muss bei der Auswahl des richtigen Tools geachtet werden?  Im Folgenden werden wir Ihnen die wichtigsten Eigenschaften, die ein Publishing-Programm mit sich bringen muss, vorstellen. Sie werden merken, dass nicht nur eine intuitive Bedienung und eine geordnete Nutzeroberfläche eine Rolle spielen.

Momentan gibt es mehrere Suites, mit denen sich ein digitales Corporate Publishing einfach realisieren lässt. Die Bekannteste ist wahrscheinlich die Adobe Digital Publishing Suite®. Leider wurde deren Single Edition Anfang dieses Jahres in ihrer ursprünglichen Form vom Markt genommen. Eine sehr gute Alternative bietet hier unter anderem unsere Publishing Suite von Sprylab: Purple DS®.

Gestalterische Freiheit oder „aus alt mach neu“

Wer eine App gestaltet, möchte natürlich nicht auf einfache Prozesse verzichten. Hier spielt die Zeit eine wichtige Rolle. Sind die Inhalte für das Kundenmagazin zusammengetragen, geht es schnell in Richtung Gestaltung und Veröffentlichung der App. Apps sollen persönlich, individuell und intuitiv sein – doch dies erreicht man selten mit einem App Baukasten. Hierfür sind meist Programmierer, Designer und teure Entwickler nötig.

Es erfordert also ein Publishing Tool, das von Jedermann bedient werden kann und ein Maximum an kreativer Freiheit bietet. Einfache App-Erstellung ohne Programmierkenntnisse ist dabei das Stichwort.

Das Tool sollte dabei alle gängigen Formate verstehen und diese auch verlustfrei importieren können, egal ob Indesign, Photoshop, DPS® Folio oder PDF Dateien.

Engagement

Ein App-Herausgeber muss seine Nutzer „bei Laune halten“ und zum Mitmachen animieren. Das heißt, dass die App natürlich auf allen Endgeräten gut lesbar sein sollte, was die simple Nutzung von PDFs als 1:1 Replika erschwert. Zusätzlich sollten interaktive Elemente einfach integrierbar sein, wie beispielsweise Bewertungsmöglichkeiten, Feedback- oder Kontaktformulare. So erhält man direktes Feedback vom Kunden und kann in einen direkten oder indirekten Dialog gehen. Neben Interaktionen können auch Animationen den Nutzer fesseln und zu einer größeren Kundenbindung beitragen.

Frequenz

Neben der Einbindung ist eine regelmäßige Kommunikation mit den Nutzern entscheidend. Dafür sollten in die App unter anderem Newsfeeds integrierbar sein. Dies bietet die Möglichkeit, aktuelle News schnell zu verbreiten, und die Nutzer somit „up-to-date“ zu halten.

Um sich regelmäßig beim Nutzer ins Gedächtnis zu rufen, können zusätzlich Inhalte einer Printedition im digitalen Format auch in kleineren „Häppchen“ für den Leser aufbereitet und somit in höherer Frequenz publiziert werden.

Analytics

Die Analyse seiner Kunden und Kundendaten ist eine der wichtigsten Eigenschaften, die eine Kundenmagazin-App erfüllen muss. Den Kunden verstehen, wissen was er für Bedürfnisse hat und was ihn interessiert. Mit diesem Wissen kann die App ansprechender, intuitiver und informativer gestaltet werden. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser – mit Analytics wird schnell Erfolg oder Misserfolg sichtbar. Aktuelle Besucherzahlen lassen sich genauso gut einsehen wie Absprungraten und bieten einen immensen Mehrwert gegenüber dem herkömmlichen Printmagazin. Dort kann lediglich herausgestellt werden wie hoch die Auflage ist, nicht aber, wie viele Leser erreicht wurden und welche Inhalte diese am meisten interessieren.

Regionalisierung

Mit Hilfe einer App können Nachrichten und Artikel auf den aktuellen Standort des Users angepasst werden. Somit sieht der Leser nur das, was er versteht, bzw. was ihn interessiert, ohne lange zu suchen. So empfängt er zum Beispiel regionale Nachrichten, was für viele Leser ein Grund ist, sich eine App herunterzuladen. Oder er bekommt im Kiosk der App nur die Kundenmagazine in der für ihn entsprechenden Sprache angezeigt.

Zusätzlich können durch eine Standortbestimmung mit der App wichtige Informationen über die Nutzung der App gesammelt und die Analytics damit angereichert werden, z.B. wo die App geografisch am meisten genutzt wird.

Push-Nachrichten für eine personalisierte Kommunikation

Aufmerksamkeit, Aktualität, Regionalisierung. Das alles kann durch Push-Nachrichten verstärkt werden. Der Leser bekommt zu wichtigen Ereignissen eine Nachricht direkt auf sein Display gesendet und kann Inhalte direkt konsumieren. Mit Hilfe von standortabhängigen Pushs ist es zudem möglich, den User nur an bestimmten Orten direkt zu erreichen. Beispielsweise können Events oder Ereignisse in der Nähe mit Hilfe der Ortsbestimmung angezeigt und per Push ausgesendet werden. Außerdem kann eine personalisierte Werbung, die gegebenenfalls sogar standortgebunden ist, den Nutzer auf schnellstem Weg erreichen. Push-Nachrichten bieten ein enormes Potential, den Leser für neue Artikel und die Nutzung der App zu interessieren.

Fazit: Was macht ein gutes Tool zur Gestaltung einer solchen App aus? Vor allen Dingen gestalterische Freiheit, die sich mit allen gängigen Formaten versteht, einfache Integrationsmöglichkeiten von Animation & Interaktion zur Nutzerbindung, sowie Analyseoptionen, um die Inhalte kontinuierlich zu verbessern.

Leave A Comment